Quelle:  kleintiernews
Quelle: kleintiernews

1.  Gewicht

 

Normalgewicht:         über 2,50 kg 

Mindestgewicht:                2,00 kg

Höchstgewicht:          über 3,25 kg

 

 

2.  Körperform, Typ und Bau

 

Der Körper ist leicht gedrungen und wird von kurzen, mittelstarken Läufen getragen. Die Rückenlinie verläuft ebenmäßig und ist hinten gut abgerundet. Der kurze Kopf ist dicht am Körper angesetzt. Die Ohren sind stabil im Gewebe und entsprechen in ihre Länge dem Körper. Die Häsin ist wammenfrei.

Leichte und schwere Fehler:       siehe >Allgemeines< im Standart 2004, S. 21 ff.

 

 

3.  Fellhaar

 

Das Fell ist dicht, von feiner Struktur und gleichmäßig gut, jedoch nicht zu hart begrannt. Die Ohren sind gut behaart.

Leichte und schwere Fehler:       siehe >Allgemeines< im Standart 2004, S. 21 ff.

 

 

4.  Deckfarbe

 

Anerkannt sind der braune und der blaue Farbenschlag in heller bis mittlerer Tönung. Nicht zugelassen sind die dunklen, fast einfarbigen Tiere (homozygot). Die Deckfarbe ist von einem lichten Braun bzw. Blau, das nach den Seiten und Flanken zu heller verläuft. Hinterschenkel und Schulterpartie sind etwas dunkler angedeutet. Backen, Brust und Bauch sind hellbraun bzw. hellblau. Die Augen sind braun bzw. graublau, je nach Lichteinfall rötlich durchleuchtend, die Krallen hornfarbig.

Leichte Fehler:  Etwas dunkle Deckfarbe; fleckige Deckfarbe. Leichte Durchsetzung mit weißen Haaren. Zweierlei Krallenfarbe, d.h. unterschiedlich intensiv hornfarbig pigmentierte Krallen.

Schwere Fehler:  Völlig dunkle Deckfarbe. Stark weiß durchsetzte Deckfarbe oder sichtbar weiße Flecken. Gänzlich dunkler Kopf und Ohren. Andere als die geforderte Augenfarbe, pigmentlose Krallen.

 

 

5. Abzeichen 

 

Die Maske ist dunkel und verläuft, nicht scharf abgegrenzt, etwa bis in Augenhöhe. Die Ohren sind dunkel; in dunkler Abtönung tritt die Augen-einfassung in Erscheinung. Über den Rücken grenzt sich ein ca. 8 cm  breiter dunkler Streifen , der seitlich nicht scharf abgegrenzt ist. Läufe und Blume sind dunkel  abgetönt.

 

Leichte Fehler:  große Maske, schwache, verschwommene Abzeichen, unvoll-ständiger Rückenstreifen.

Schwere Fehler:  Fehlen der dunklen Abzeichen.

 

 

6. Unterfarbe

 

Die Unterfarbe ist bei beiden Farbenschlägen bläulich und soll sich in ihrer Intensität der Deckfarbe anpassen. An den helleren Körperstellen ist sie entsprechend heller.

 

Leichte Fehler:  unreine , durchsetzte Unterfarbe, angedeudete Zwischenfarbe.

Schwere Fehler:  stark unreine oder weiße Unterfarbe, ausgeprägte Unterfarbe

 

 

 

7. Pflegezustand

siehe >Allgemeines< im Standart 2004, S. 21