Wandertagung April 2018

 

Bericht zur Clubtagung

Am Freitagnachmattig sind wir Richtung Dresden aufgebrochen. Uns schlug es dieses Jahr nach Pesterwitz, einem Ortsteil von Freital. Da dieser Ort oberhalb von Dresden im Speckgürtel tront, war es für Anja und Siegfried nicht ganz einfach so mal 30 - 40 Leute zu planen. Hier ging das, dort ging jenes. So hatten wir unsere Betten im Hotel Pestewitzer Siegel und unsere Tagung im Gasthof  Pestewitzer Hof aufgeschlagen.

Bis auf einige wenige terminlich bzw. gesundheitlich Verhinderte waren am Samstag 28 dem Ruf der Organisatoren Anja und Siegfried Pohl gefolgt. Nun werde ich nicht den Bericht des Schriftführers Jens Kramer vorwegnehmen, aber einiges aus der Tagesordnung kommt angerissen in meinen Bericht.

Dabei erwähne ich ganz besonders mit Stolz unsere zwei verrückten Clubmitglieder Dieter Meyer aus Varel (Friesland) und Manfred Warmuth aus St. Kanzian (Kärnten), die ebenso angereist waren.

 

Der Samstag:

Die Damen waren in irgend in einem dieser Einkaufstempel für Innendeko und Co. unterwegs und wir Züchter hielten unsere Frühjahrstagung ab.

 

Neben den Rechenschaftsberichten und den Auszeichnungen zur Clubmeisterschaft, die ja bekanntermaßen im Herbst in Zschorlau ausgestritten war, gab es schlechthin die Auswertung der Bundesschau Leipzig und die neusten Informationen zu den Änderungen der ab 1. Oktober diesen Jahres geltenden neuen Bewertungskriterien für die GrM, M und Si. Wer hier hofft, dass ich den Text der neuen Rassebeschreibungen wiedergebe, den muss ich leider enttäuschen! Klar hatte Joachim Kapp eine Ausfertigung der Standartkommission zur Hand, dieses Dokument habe ich bewusst nicht fotografiert und hier eingestellt. Es ist nicht mein Recht und meine Aufgabe die Arbeit von mehreren Verantwortlichen und Zuständigen hier wiederzugeben. Wir sollten uns noch etwas gedulden und jeder für sich in seinem Verein die Bestellung über die Landesstellen regeln.

In der anschließenden Tierbesprechnung haben wir uns jedoch schon mal nach den neuen Kriterien in den jeweiligen Rassen herangetastet. Unser frisch gebackener Preisrichter Jens Kramer (PRV Sachsen) durfte sich denn schon mal an einem blauen Siamesen herantasten.  Und so wurde innerhalb von 1 1/2 Stunden die Siamesen, die Marderkaninchen in Braun, GrM in homozygot blau und die Kalifornier in Schwarz und Blau abgehandelt.

Im Gespräch waren auch die beiden Nachbereitungen der "Kleintiernews" und der "Kaninchenzeitung".  Den zwar "korrekten aber braven Artikel" in der "Kleintiernews" ist mir ja bekannt (Abbo) aber der Wortlaut aus der "Kaninchenzeitung" hat mich schon interessiert. Die Zeitung hatte ich nur kurz in den Fingern und versuchte die Auswertung  über die Marder in Leipzig zu ergattern. Mir war leider nur ein kurzer Moment vergönnt meine Nase in die Zeitung "reinzustecken". Den Rasseartikel über die Siamesen/ Gerhard Knorr habe ich eingefangen und werde diesen an entsprechender Stelle bei den Siamesen demnächst in meinen Internetseiten einbauen. Was ich noch mit der Mittagstischausgabe aufschnappen konnte, war Wasser auf meine Mühlen!  Leider war es mir bis heute morgen nicht vergönnt wiederholt an die Zeitung zu kommen.

Bitte, wer kann mir diesen Artikel in Gänze zuarbeiten ?

 

Unser Kulturprogramm, wie sollte es sein, ging mit einem den bekannten Doppelstockbusse aus Dresden in die City. Neben den üblichen sightseeing-Runden hat unser Fahrer auch Nebenstrecken angesteuert. Gaaanz faszinierend war der Moment als wir am Eisenbahnmuseem vorbeimachten. So war an diesem Wochenende ausgerechnet "Eisenbahner-Tag". Unserem Hans-Joachim liefen vor Freude die Tränen. Hier und da und dort, bei sommerlichen Temperaturen waren dies Massen unterwegs. Unser obligatorisches Gruppenbild machten wir nicht in Pesterwitz sondern auf den Elbwiesen zwischen "Blauem Wunder" und der neuen Waldschlösschenbrücke. Von den Eindrücken dieser pulsierenden Metropole "geschwängert" kamen wir abends erschöpft an.

Nach dem Abendessen war nicht Kultur und Mucke angesagt, sondern, es gab einen sehr belebenden "Bilder-Abend" der letzten 30-Clubjahre.

 

Heute morgen gut gestärkt ging es für die meisten wieder in ihre Heimat. Von dieser Stelle auch nochmal ein großes Dankeschön an die Organisatoren Anja und "Oswald" Pohl.

 

 

Zwischen Hotel und Gasthof lag jeweils ein Stück Weg, dieser wurde von den Mobilen gern zu Fuß genutzt.

Nur mal für wenige Tage ein belsutigendes Bilderbüchlein eingestellt (die Anwsenden werden den UNterschied erkennen). Grund:  es ist mal wieder zwischendurch Einer weg.

 

Die Tierbesprechung (Teil 1)

 

 

BAUSTELLE !


Termin

06. bis 08. April 2018

 


Hotel Pesterwitzer Siegel

Dresdner Straße 23

01705 Pesterwitz-Dresden

Email: info@PesterwitzerSiegel.de

Telephone:  (0351) 650 63 67

Fax:   ... 69

http://www.PesterwitzerSiegel.de


Impressions